Mobile Version Hide

Sie scheinen Internet Explorer 6 zum Öffnen dieser Seite zu verwenden. Dieser Browser ist nicht mehr aktuell.
Für mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit, empfehlen wir Ihnen Ihren, Browser auf einen dieser Browser zu aktualisieren:

Firefox / Safari / Opera / Chrome / Internet Explorer 8+

Stadt & Reise

Am Abend oder in der Nacht können sie wunderschöne Fotos machen. Um jedoch nicht enttäuscht zu werden, ist die richtige Vorbereitung essenziell.

Gute Vorbereitung ist der halbe Erfolg

Zuerst lernen Sie ihre Kamera so gut kennen, dass Sie wissen, wo sich alle Funktionen, Knöpfe und Tasten befinden. Gehen Sie sicher, dass der Akku voll aufgeladen ist und die Speicherkarte leer ist. Säubern Sie die Linse bevor Sie sich auf den Weg machen. Um auf der sicheren Seite zu sein, packen Sie einen Ersatz Akku und eine Speicherkarte sowie ein Objektivtuch in Ihre Kameratasche.

Nutzen sie ein Weitwinkelobjektiv

Für Bildaufnahmen in der Stadt empfehle ich ein Weitwinkelobjektiv oder ein Weitwinkel-Zoom-Objektiv (z. B. das 9-18 mm Objektiv; 35 mm äquivalent: 18-36 mm), da weite Freiflächen selten sind und Sie die meiste Zeit in der Nähe von Gebäuden sind. Mein Favorit ist das Olympus M.Zuiko Digital ED 7-14 mm F2.8 PRO Objektiv, welches ich immer bei mir habe. Ein schnelles Objektiv, wie dieses ermöglicht eine sehr gute Bildqualität.

Abgesehen davon, dass Sie ihr Equipment auswählen müssen, müssen Sie sich entscheiden, was Sie fotografieren möchten. Die beste Zeit, um Fotos aufzunehmen, ist davon abhängig, was Sie aufnehmen wollen. Wenn Sie zum Beispiel einen Himmel und Details einfangen wollen, ist es das Beste eine halbe Stunde vor oder eine halbe Stunde nach Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang zu beginnen. Diese Zeit nennt man auch die „blaue Stunde“ oder die „goldene Stunde“.

Möchten Sie einen dunklen Himmel? Dann gehen Sie zu einer späteren Zeit bis spät in der Nacht. Wenn Sie Lichtspuren von Autolichtern wollen, stellen Sie sicher, dass Sie an einer Überführung, einer Brücke oder ähnlichem sind. Wenn Sie gut vorbereitet sind, dann können Sie sich mit einem guten Gefühl auf den Weg machen und mit erfreulichen Ergebnissen nach Hause kommen.

Stellen Sie beste Bildqualität sicher

Wenn Sie eine gute Position an ihrer Location gefunden haben, ermitteln Sie die Einstellungen. Stellen Sie die Kamera so ein, dass JPEG und RAW Aufnahmen gespeichert werden. Das verschafft Ihnen mehr Freiheit beim Nachbearbeiten. Sie können den Weißabgleich auf automatisch lassen. Auch wenn dadurch nicht immer die korrekten Farben wiedergegeben werden, kann dies einfach mit einer Software nachbearbeitet werden. Stellen Sie die ISO auf einen niedrigen Wert, wie zum Beispiel 100, um Bildrauschen zu vermeiden.

Wenn Sie volle Kontrolle über die Belichtung wollen, stellen Sie den Modus auf M (manuelle Belichtung). Olympus Kameras ermöglichen eine Belichtungszeit von bis zu 60 Sekunden. Wenn Sie mit einer noch längeren Belichtungszeit arbeiten wollen, nutzen Sie den „Bulb Mode“.

Ein Stativ hält die Kamera stabil

Auch wenn Ihre Kamera Aufnahmen mit langer Belichtungszeit aus der Hand geschossen ermöglicht, rate ich Ihnen ein Stativ mitzunehmen, da diese für lange Belichtungszeiten einfach nötig sind. Bei der Verwendung eines Stativs ist es unerlässlich, die Kamera aus der Ferne zu steuern. Nutzen Sie den eingebauten Selbstauslöser oder nutzen sie eine Fernbedienung.

Mehrfachbelichtungen erhöhen Ihre Optionen

In der Dunkelheit ist es für die Kamera schwierig, Gegenstände zu fokussieren, dementsprechend stellen Sie das am besten manuell ein. Die „Fokus Peaking“ Funktion ist dabei eine große Hilfe, mit dieser können Sie die Genauigkeit auf dem LCD-Bildschirm überprüfen. Meine Tipps für erfolgreiche Abendfotos:

Meine Tipps für erfolgreiche Abendfotos:

• Bereiten Sie sich gut vor

• Wählen Sie ein Weitwinkelobjektiv oder ein Halb-Weitwinkelobjektiv für Abendfotos

• Nutzen Sie ein Stativ, für klare und wunderschöne Bilder

• Arbeiten Sie mit einer Fernbedienung, um Vibrationen zu vermeiden

• Erstellen Sie mehrere Belichtungen an einem Ort mit Bracket-Einstellungen und fügen Sie sie anschließend zusammen

• Bearbeiten Sie Ihre Bilder möglicherweise, um die Farben, Schärfe, Kontrast oder Verzerrungen zu korrigieren

Autor & Fotograf: Gerrit de Groot

Alle Bilder wurden aufgenommen mit: