Mobile Version Hide

Sie scheinen Internet Explorer 6 zum Öffnen dieser Seite zu verwenden. Dieser Browser ist nicht mehr aktuell.
Für mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit, empfehlen wir Ihnen Ihren, Browser auf einen dieser Browser zu aktualisieren:

Firefox / Safari / Opera / Chrome / Internet Explorer 8+

Stadt & Reise

Zweieinhalb Jahre habe ich nun in Orlando, Florida, gelebt und habe es dabei endlich mal auf ein langes Wochenende nach New York geschafft. Zahlreiche Bilder habe ich bereits gesehen, aber innerhalb von 3 Tagen alles abzudecken ist schier unmöglich.

Wie bei jeder Reise versuche ich, mit so wenig Ausrüstung wie möglich auszukommen. Durch die relativ starren Gepäckbestimmungen bei der Fluggesellschaft musste ich dieses Mal mit einem Minimum auskommen. Normalerweise hätte ich meine PEN-F mitgenommen, weil sie für ihre Größe eine ausgezeichnete Qualität liefert und so schön unauffällig ist.
Das Wetter in NY ist allerdings auch schwer vorauszusehen und laut Wetterbericht sollte es am ersten Tag Dauerregen geben. Dieser Wetterschutz fehlt bei der PEN-F, so entschied ich mich für die OM-D E-M1 II mitsamt dem Zuiko 12-40mm PRO. Verglichen mit einer DSLR ist diese Kombination relativ leicht und sollte den Großteil meiner Motive abdecken können.

Normalerweise fotografiere ich Hochzeiten sowie Architektur und Interieur. Immer schon habe ich außergewöhnliche Streetfotografie, wie sie zum Beispiel von meinem Visionary Kollegen Thomas Leuthard praktiziert wird, bewundert. Dann war ich die ersten Stunden in New York und ich bekam einen Inspirationsschub, wie ich ihn selten erlebt habe.

Diese Stadt hat einen solchen Drive und ich konnte Motive an jeder Ecke entdecken. Statische Motive, aber eben auch Situationen, in denen ich einfach schnell handeln musste. Dabei hilft es, wenn man eine Ausrüstung hat, mit der man auf Situationen schnell reagieren kann und dabei auch den Fokus trifft. Ungewöhnliche Perspektiven sind durch das Klappdisplay hervorragend zu meistern. Irgendwie fühlte ich mich als einer von „denen“ - ein Streetfotograf auf der Jagd nach Bildern.

Tag eins war wie vorhergesagt verregnet. Während meine Frau sich dankenswerterweise am Times Square im strömenden Regen in die elend lange Schlange stellte, um Tickets für ein Musical am Abend zu ergattern, machte ich mich auf den Weg in die angrenzenden Blocks, um Bilder zu machen. Endlich erfüllte die Outdoor-Jacke auch mal ihren Sinn - einen, den ich in Florida nie erfahren hatte. Die OM-D E-M1 II war dem Dauerregen ausgesetzt und ich wusste, welch verlässliches Werkzeug ich dabei hatte.

Am letzten Tag wurden wir mit Sonne verabschiedet und genossen eine Radtour durch den Central Park. Dabei wurde mir wieder bewusst, welch außergewöhnlichen Bildstabilisator dieses System hat. Zwischendurch nahm ich immer wieder Videoclips auf. Ich filmte u. a. vom Fahrrad aus und es ist schier unglaublich, was der 5-Achsen-Stabilisator im stande ist zu leisten.

Ich hatte die Möglichkeit, über dieses Wochenende hinweg verschiedenste Aufnahmesituationen zu meistern. Von der Streetfotografie rund um die 5th Avenue und die U-Bahn, über klassische Touristenmotive wie am Ground Zero und das World Trade Center One, bis hin zum Nachtpanorama von Manhattan von der Brooklyn Bridge aus. Die E-M1 II und das Zuiko 12-40 PRO lieferten ab und waren die perfekten Begleiter. Für den nächsten Trip wünsche ich mir das 12-100 PRO, um in einigen Situationen noch näher heran gehen zu können, für Details z. B. vom WTC One aus, oder für Portraits von Menschen.

Autor & Fotograf: Alexander Hahn

Bilder-Galerie

Alle Bilder wurden aufgenommen mit: