Neues semiflexibles Videothorakoskop

Olympus präsentiert das LTF-H290 für die medizinische Thorakoskopie

Chefarzt Dr. med. Ralf Heine während einer der Europapremieren mit dem Thorakoskop LTF-H290

Mit dem LTF-H290 präsentiert Olympus das erste semiflexible HDTV-Videothorakoskop, welches speziell für die Anforderungen der internistischen Thorakoskopie entwickelt wurde. Das für den Gebrauch in der Brusthöhle indizierte LTF-H290 ist kompatibel mit der innovativen EVIS X1-Plattform.

Es kann sowohl im Operationssaal als auch im Bronchoskopieraum unkompliziert eingesetzt werden und ermöglicht einen schnellen Zugang für Diagnose und Therapie im Pleuraraum.

Besonders interventionell arbeitende Pneumologen sowie weitere Anwender können damit nun in der Brusthöhle sicher diagnostizieren und präzise therapieren. Anwendungsbeispiele sind die Behandlung von Pleura-Ergüssen, Pleura-Biopsie, Verdacht auf Mesotheliom oder Pleurodese bei Pneumothorax. Von den Möglichkeiten, die eine internistische Thorakoskopie bietet, können sowohl Häuser mit als auch ohne Thoraxchirurgie profitieren.

Das LTF-H290 verfügt im Gegensatz zu starren Thorakoskopen am flexiblen Distalende über eine große Abwinklung von 180 Grad. Dank dieser ist eine Inspektion der Thoraxhöhle mit einem hervorragenden Rundumblick bis hin zur Eintrittstelle des Endoskops möglich (Bild 2).

Für große Effektivität und Sicherheit während der Untersuchung sorgt dabei auch der 3 mm große Arbeitskanal. Dieser ermöglicht problemloses Absaugen zum Beispiel von Pleuraflüssigkeit oder Blut nach einer Biopsie. Hierbei lässt sich das Gerät auch bei langwierigen und schwierigen Prozeduren so leicht wie ein flexibles Bronchoskop bedienen, was den Untersucher entlasten kann. Zudem besticht das LTF-H290 durch klare und brillante HDTV-Darstellung.

In Kombination mit dem EVIS X1 Videoprozessor CV-1500 lassen sich die ebenso innovativen wie nützlichen Zusatzfunktionen wie TXI, RDI und NBI verwenden. Damit ist neben der Beobachtung der oberflächlichen und tiefen Strukturen zum Beispiel auch eine verbesserte Abbildung der Pleuraoberfläche möglich.

Einstichstelle des Trokars, sichtbar dank Abwinklung des neuen semirigiden Thorakoskops LTF-H290

Vorzüge durch Abwinklung des Distalendes, HDTV-Bildqualität und durch Kompatibilität mit dem Bronchoskopieturm


Im Krankenhaus St. Barbara Halle (Saale) führte Chefarzt Dr. med. Ralf Heine eine der ersten europäischen Untersuchungen mit dem neuen semirigiden Thorakoskop LTF-H290 durch. Er sagte: "Am besten fand ich die Bildqualität und dass die Einstichstelle des Trokars zu sehen war. Man sieht, ob es blutet. Sehr gut ist die Saugleistung. Die Abwinklung ist ausreichend und hervorragend."

Mehr Informationen zum LTF-H290

Kontakt & Support

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Hilfe benötigen oder mehr über die Produkte oder Lösungen von Olympus erfahren möchten. Wir kümmern uns gerne um Ihre Anfrage.

Kontaktieren Sie uns
Support für Deutschland, Österreich und Schweiz
+49 40 23773-4777(DE)
+43 1 29101-500 (AT)
+41 44 947 66 81(CH)
Montag bis Donnerstag
8 - 17 Uhr, Freitags von 8 - 16 Uhr