Protech: Neue Endoskop-Schutzkappen

Reparaturen und Leihgeräteeinsatz um mehr als die Hälfte reduzieren

Flexible Endoskope werden immer hochwertiger und leistungsfähiger. Damit einher geht der steigende Kostenaufwand für Reparaturen. Die Erfahrungen in der Praxis zeigen, dass das Distalende flexibler Endoskope diesbezüglich eine Schwachstelle ist. Nicht nur während der Untersuchungen, sondern auch bei Transport, Lagerung und Handling können Schäden passieren. Dies liegt daran, dass es sich beim Distalende um ein Bauteil handelt, das besonders empfindlich auf jede Form von Schlägen reagiert. Die negativen Folgen können Kratzer, der Bruch der Decklinse sowie Defekte von Elektronik und CCD-Chip sein, sodass im Extremfall der komplette Bildverlust droht. Insgesamt sind diese Schäden für 45% aller Reparaturkosten bei flexiblen Endoskopen zuständig.

Hier setzt Olympus Deutschland mit einer ökonomischen Neuheit in Form von hygienischen Einmalartikeln an. Mit diesen lassen sich Kosten vermeiden. Um alle unterschiedlichen Endoskopdurchmesser von 2,9 mm bis 14 mm abzudecken, ist die neue Lösung namens Protech in zwei Größen lieferbar. Zur einfachen Unterscheidbarkeit sind die beiden Größen in unterschiedlichen Farben produziert. Gelb ist für die größeren, blau für die kleineren Endoskope vorgesehen. Im Gegensatz zu Lösungen der Mitbewerber, sind diese kleinen Helfer mit besonders geringen Auflageflächen versehen. Damit ist gewährleistet, dass sich keine Feuchtigkeit am Endoskop sammelt und keine Beeinträchtigung der Hygiene erfolgt. Protech sollte unter keinen Umständen während der Vorreinigung oder in der Aufbereitungsmaschine verwendet werden, da ansonsten das Distalende nicht ordnungsgemäß gereinigt wird. Konzipiert ist Protech speziell für den Schutz beim Transport, Handling und Lagerung des Transports. Bei richtiger Verwendung ergeben sich vielfältige Vorteile für Anwender, Assistenzpersonal, Einkäufer und Medizintechniker.

Die Protech Endoskop-Schutzkappen sind in zwei Größen für Endoskopdurchmesser von 2,9 bis 14 mm lieferbar und bieten eine einfache Unterscheidbarkeit durch unterschiedliche Farbgebung


Einsatz rechnet sich ab der ersten Reparatur


Die Handhabung des neuen endoskopischen Zubehörs hat Olympus bewusst sehr einfach gestaltet. Nach der Entnahme des Endoskops aus der Wiederaufbereitung wird die Distalschutzkappe lediglich appliziert und verschlossen und schon steht das Endoskop zur Lagerung und zum Transport bereit. Aus stabilem Kunststoff hergestellt, vermeiden die Schutzkappen jeglichen Kontakt mit dem Distalende des Endoskops. Um die Endoskope nach Lagerung oder Transport für die Untersuchung bereitzumachen, ist lediglich der Einwegriegel zu entfernen und die Kappe zu öffnen. Das heißt, die Unterscheidung zwischen reinem oder unreinem Produkt ist optisch durch die Entfernung des Riegels zu erkennen. Damit ist ein fehlerhafter Mehrfachgebrauch ausgeschlossen.

Auf diese Weise entwickelt sich die Kosten-Nutzen-Relation zusätzlich positiv. Ein weiterer großer Vorteil für Endoskopiepraxen und Klinikabteilungen ist die höhere Geräteverfügbarkeit durch ausbleibende Reparaturen. Erste Erfahrungen belegen, dass sich durch den Einsatz der Schutzkappen der Einsatz von Leihgeräten sogar um zwei Drittel reduzieren lässt. Neben monetären Ersparnissen führt dies zu deutlich vereinfachten Handling- und Administrationskosten. Außerdem können durch ausbleibende Ausfallzeiten OP-Pläne einfacher eingehalten werden.

Selbstverständlich profitieren von den dargelegten Vorzügen nicht nur Untersucher, Medizintechniker und Einkäufer, sondern vor allem auch das Aufbereitungspersonal. Ohne die Angst vor großen Schäden durch kleinste Erschütterung, kann das Endoskop-Fachpersonal seine Arbeitsabläufe deutlich effizienter gestalten und sich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren. Mit Protech steht damit ein Hilfsmittel zur Verfügung, das es Kliniken und Praxen erlaubt, sicherer und deutlich wirtschaftlicher zu arbeiten. Dringend benötigte Spielräume für Investitionen werden so geschaffen.

Zum ET-Katalog

Kontakt & Support

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Hilfe benötigen oder mehr über die Produkte oder Lösungen von Olympus erfahren möchten. Wir kümmern uns gerne um Ihre Anfrage.

Kontaktieren Sie uns
Support für Deutschland, Österreich und Schweiz
+49 40 23773-4777(DE)
+43 1 29101-500 (AT)
+41 44 947 66 81(CH)
Montag bis Donnerstag
8 - 17 Uhr, Freitags von 8 - 16 Uhr