EVIS X1

Das innovative Endoskopiesystem für Pneumologen

Das innovative Endoskopiesystem EVIS X1 von Olympus und die dazugehörige Palette an Videobronchoskopen sind ideale Arbeitsmittel, um auch schwierige Bronchoskopien unterstützt durch verbessertes Handling durchzuführen.

EVIS X1 vereint Videoprozessor und Lichtquelle in einem Gehäuse und lässt sich über eine neue grafische Benutzeroberfläche steuern. Alle Funktionen können über das Touch-Panel aufgerufen werden. Die Lichtquelle des Systems ist mit fünf LEDs ausgestattet, von denen die fünfte ‚bernsteinfarbenes‘ Licht erzeugt, was einzigartig für EVIS X1 ist und im Vergleich zu EVIS EXERA III eine nochmals verbesserte Darstellung von Blutgefäßen ermöglicht. Ein weiterer Vorteil der LED-Technik ist deren geringere Wärmeausstrahlung, sodass dieses System leiser arbeitet, da keine großen Lüfter benötigt werden.

Ergonomische Rotationsfunktion und native HDTV-Bildauflösung


Zum ergonomischen Vorzug des leiseren Betriebs gesellt sich die erleichterte Handhabung der Bronchoskope dank der bereits bekannten und von Praktikern gelobten Rotationsfunktion des Einführteils. Sowohl das EVIS X1 Videobronchoskop BF-H1100 als auch das therapeutische Videobronchoskop BF-1TH1100 bieten diese Funktion. Mit deren Hilfe lässt sich beispielsweise im Zusammenspiel mit Endo-Therapie-Instrumenten der Zugang zum Arbeitskanal in die effektivste und für Untersucher und Assistenz angenehmste Position bringen.

Zudem ist es gelungen, die Durchmesser beider neuen Videobronchoskope erheblich zu reduzieren. Erstmalig haben HDTV-Bronchoskope einen Außendurchmesser von unter 5 mm bzw. 6 mm und weisen Arbeitskanäle von 2,2 mm bzw. 3,0 mm auf. Beide Modelle vergrößern somit die Bereiche für Diagnose und Therapie in Kombination mit einer nativen und exzellenten HDTV-Bildauflösung. Auch in tieferen Bereichen werden dank HDTV nun mehr Details sicht- und analysierbar. Und entsprechend der anwender- und budgetfreundlichen Gesamtkonzeption von EVIS X1, sind die neuen Bronchoskope auch mit den EVIS EXERA III Prozessoren nutzbar.

Weitere neue Funktionen zur Verbesserung der Diagnose


Um die endoskopischen Bilder noch zusätzlich zu verbessern, wurden dem EVIS X1 Prozessor CV-1500 neben einer verbesserten NBI-Funktion verschiedene weitere innovative Funktionen hinzugefügt:


TXI: Das neue Weißlicht


Ziel von TXI (Texture and Color Enhancement Imaging) ist es, die Sichtbarkeit von verdächtigem Gewebe zu erhöhen, indem Farbe, Struktur und Helligkeit des endoskopischen Bildes verbessert werden. Dies bedeutet für Untersucher und Patienten mehr Sicherheit und eine qualitative Verbesserung der Bronchialbiopsien.

BAI-MAC: Brillanz durch gleichmäßige Ausleuchtung


Durch BAI-MAC wird die Helligkeit von tiefer gelegenen Arealen, die nicht genug ausgeleuchtet werden, erhöht und eine insgesamt gleichmäßige Ausleuchtung erzielt. Dies führt zu einer verbesserten und klareren Sicht innerhalb der Bronchial­strukturen. Die Qualität der Eingriffe und die diagnostische Entscheidungssicherheit des Untersuchers können dadurch gesteigert werden.

RDI: Der Schutzschild für die endoskopische Therapie


Ziel von RDI (Red Dichromatic Imaging) ist es, die Sichtbarkeit von tiefen Blutgefäßen und Blutungsquellen zu verbessern. Dadurch können therapeutische Eingriffe sicherer und komfortabler durchgeführt werden.

Mehr über EVIS X1 für die Bronchoskopie

Pneumologen über erste Erfahrungen mit EVIS X1

Prof. Dr. med. Kaid Darwiche
Leitender Arzt der Sektion Interventionelle Bronchologie
Universitätsmedizin Essen
Ruhrlandklinik

"Was die Endoskop-Spezifikationen angeht, ist der für die interventionelle Bronchoskopie wichtigste Schritt nach vorne wohl der große Arbeitskanal beim BF-1TH1100. Das ermöglicht bei der Bronchoskopie problemloses Absaugen parallel zur Nutzung eines Instruments."

Prof. Dr. med. Ralf Eberhardt
Chefarzt Pneumologie und Internistische Intensivmedizin,
Weaningzentrum
Asklepios Klinik Hamburg Barmbek

"Besonders gefällt mir die Kombination von Vollbildmodus und TXI. Man hat den Eindruck, mehr zu sehen, ist ganz nah an der Anatomie. Das ganze Bild wirkt erheblich plastischer."

PD Dr. med. Daniel Franzen
Stellvertretender Klinikdirektor,
leitender Arzt Klinik für Pneumologie
Universitätsspital Zürich

"Das neue System bietet intelligente, sehr hilfreiche Tools, die helfen, Stress zu reduzieren. Der RDI-Modus konnte zum Beispiel bei Blutungen, stark entzündeter Schleimhaut oder bei der Stentsicherung sehr gut eingesetzt werden."

Dr. med. Franz Stanzel
Ärztlicher Direktor, Chefarzt Thorakale Endoskopie
Lungenzentrum Hemer-Hamm Lungenklinik Hemer


"RDI funktioniert gut und scheint raffiniert zu sein. So eine Funktion gab es bisher nicht. Eine Probe konnte gut genommen werden und man war weniger abgelenkt. Und wie bei den Vorgänger-Bronchoskopen: man kann dank der Rotationsfunktion entspannter arbeiten. Ich bin ein ‚Rotierer‘! "

Prim. Priv.-Doz. Dr. Arschang Valipour
Vorstand Abt. für Innere Medizin und Pneumologie
Wiener Gesundheitsverbund Klinik Floridsdorf

"Wenn man TXI einschaltet, nimmt man sich nichts weg und gewinnt dadurch eine bessere Bilddarstellung in der Tiefe sowie eine bessere Bildgebung der Schleimhaut."

Kontakt & Support

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Hilfe benötigen oder mehr über die Produkte oder Lösungen von Olympus erfahren möchten. Wir kümmern uns gerne um Ihre Anfrage.

Kontaktieren Sie uns
Support für Deutschland, Österreich und Schweiz
+49 40 23773-4777(DE)
+43 1 29101-500 (AT)
+41 44 947 66 81(CH)
Montag bis Donnerstag
8 - 17 Uhr, Freitags von 8 - 16 Uhr