Management

  • Teilen:

Europa, dem Mittleren Osten und Afrika

Das Executive Management Board leitet die Olympus Europa SE & CO. KG und deren Tagesgeschäft. Es hat die Aufgabe, die Interessen des Unternehmens zu vertreten und den Unternehmenswert nachhaltig zu steigern.

Nach seinem Werdegang im Bereich Human Resources bei der deutschen Warenhauskette Karstadt und dem Reiseunternehmen Thomas Cook kam Stefan Kaufmann 2003 als General Manager HR zu Olympus. Im Jahr 2008 wurde er Managing Director der Corporate Division. Im November 2011 wurde Kaufmann zum Executive Managing Director der Olympus Europa SE & Co. KG ernannt und ist seit September 2013 zudem für das Verbrauchergeschäft verantwortlich. Im April 2017 wurde er zum Executive Officer der Olympus Corporation ernannt.

„Ich glaube, dass das wahre Kapital von Olympus in unseren starken Wurzeln liegt: unsere optischen und digitalen Kompetenzen zusammen mit unserer Fähigkeit, innovativ zu denken und zu handeln. Die Kombination aus diesen treibenden Faktoren, guten Mitarbeitern und einer offenen Unternehmenskultur hilft uns dabei, das Leben der Menschen gesünder, sicherer und erfüllender zu machen – jetzt und in Zukunft.“

Frank Drewalowski gestaltete seine gesamte Laufbahn innerhalb des Unternehmens. Er begann als Assistant Product Manager und war in verschiedenen Geschäftsbereichen unseres medizinischen Portfolios tätig – vom Produktmanagement über den Vertrieb bis hin zum Kundendienst. Auf seinem Karriereweg bei Olympus durchlief er sämtliche Hierarchieebenen in nationalen oder regionalen Positionen. Im April 2011 wurde er zum Managing Director Medical Systems Division bei Olympus Europa SE & Co. KG ernannt.

„Die einzigartige Stellung von Olympus als Markt- und Technologieführer auf dem Gebiet der minimalinvasiven Endoskopie ermöglicht uns, die Diagnostik und Therapie bei Patienten zu revolutionieren. Das medizinische Team von Olympus arbeitet mit großer Leidenschaft mit Gesundheitsexperten aus dem gesamten EMEA-Raum zusammen, um auf klinischer und ökonomischer Ebene Mehrwerte zu schaffen. Dies wird nicht nur zu einer schnelleren und umfassenden Genesung betroffener Personen beitragen, sondern uns darüber hinaus helfen, mehr Menschen eine hochwertige Versorgung zu bieten – trotz des Dilemmas, welches sich aus demographischen Trends und eingeschränkten Budgets im Gesundheitswesen ergibt. Mit dieser Motivation streben wir danach, die angesehenste Medizintechnikmarke für eine stetig wachsende Anzahl medizinischer Disziplinen zu werden.“

Matthias Jakob begann seine berufliche Laufbahn bei Olympus 1993 als Sales Controller. Im Jahr 2008 übernahm er die Position des Olympus Europa CFO und Secretary to the Board. Von Dezember 2011 bis Januar 2013 war er, zusätzlich zu seiner Funktion im Bereich Finanzen, als Regional Managing Director für Mittel- und Osteuropa verantwortlich. Im Jahr 2013 wurde Matthias Jakob zum Managing Director Corporate Division der Olympus Europa SE & Co. KG ernannt.

„Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, Veränderungen gegenüber offen zu bleiben und für unsere agilen Kunden ein wichtiger Partner zu bleiben. Dank unserer schlanken und effizienten Prozesse und unserer Fähigkeit zur Entwicklung innovativer Produkte werden wir zu einem noch stärkeren Global Player im Bereich Medizintechnik werden und weltweit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung leisten.“

Nach akademischen Tätigkeiten an der Technischen Universität und der Freien Universität in Berlin begann Dr. André Roggan seine berufliche Karriere 2001 als Director of Research & Development bei der Celon AG und wurde dort 2008 zum CEO ernannt. Er leitete die vollständige Integration des Unternehmens in die Olympus Winter & Ibe GmbH und wurde im April 2012 zum Speaker of the Board of Directors ernannt. Im April 2013 wurde er zum Executive Managing Director and Chairman of Olympus Surgical Technologies Europe und zum Managing Director der Olympus Europa SE & Co. KG befördert.

„Meine Vision für die globale Entwicklungs- und Fertigungslandschaft von Olympus ist eine schlanke und effiziente Organisation mit klaren Rollen und Prozessen, die ihre Innovationsquellen rund um die Welt schnell kombinieren kann, um unseren Kunden optimale Lösungen zu bieten.“

Vom B2B-Sektor der Maschinenbaubranche kommend wechselte Michael Speiser 2005 zu Olympus und wurde Managing Director der Tochtergesellschaft Olympus Austria GmbH. Nachdem er für verschiedene Länderorganisationen und Geschäftsbereiche verantwortlich gewesen war, wurde er zum Regional Managing Director für die Region Central ernannt. Im Oktober 2014 übernahm er zudem die Position des Managing Director Scientific Solutions für Olympus im EMEA-Raum (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) und wurde darüber hinaus Mitglied des Vorstands.

“Mehr denn je, tragen wissenschaftliche Lösungen zur Verbesserung der Lebensqualität vieler Menschen bei – speziell in den Bereichen Gesundheit und Sicherheit. Das ist ein wichtiger Grund, warum ich es spannend finde, für dieses Geschäftsfeld verantwortlich zu sein. Wir wollen auch in Zukunft Partner erster Wahl sein und effektive Lösungen für die Herausforderungen in Mikroskopie und industrieller Prüfung bieten.”

Akihiro Taguchi kam in den 1980er-Jahren gleich nach Abschluss seines Studiums zu Olympus. Nachdem er in verschiedenen Unternehmenspositionen wertvolle Kenntnisse erworben hatte, kam er 2002 zu Olympus Surgical Technologies Europe und wurde 2004 Managing Director. Nach seiner Rückkehr nach Tokio im April 2008 übernahm er Führungsrollen im Geschäftsbereich Medical Systems des Unternehmens. Im April 2012 wurde er zum President der Olympus Medical Systems Corporation und Senior Executive Managing Officer der Olympus Corporation befördert. Zusätzlich zu dieser Funktion übernahm Akihiro Taguchi im April 2015 die Position des Head of Sales Group der Olympus Corporation. Taguchi gehört in seiner Rolle als Gesellschaftsvertreter und Verbindungsperson für die Olympus Corporation dem Europa-Vorstand an.

„Als Mitglied der Gesellschaft hat sich Olympus dazu verpflichtet, Bedingungen für die Gesundheitsversorgung zu schaffen, die den Menschen helfen. Unser Ziel ist es, Technologie, Produkte und Dienstleistungen anzubieten, die weltweit führend sind und eine frühe Diagnose sowie minimalinvasive Behandlung ermöglichen. Die Möglichkeit, der Gesellschaft diese Art von Nutzen zu liefern, ist, was mich seit meinem ersten Tag bei Olympus antreibt.“